Gut 1 Million Euro vom Freistaat für kommunale Hochbaumaßnahmen im Landkreis Günzburg

28.04.2017
© Rainer Sturm / pixelio.de
© Rainer Sturm / pixelio.de

Günzburg/München(kr) Auch in diesem Jahr unterstützt der Freistaat Bayern wieder kommunale Hochbaumaßnahmen im Landkreis Günzburg. Der Landkreis Günzburg, die Stadt Krumbach sowie die Märkte Jettingen-Scheppach und Offingen erhalten Zuweisungen nach Artikel 10 des Finanzausgleichsgesetzes (FAG) für kommunale Hochbaumaßnahmen in Höhe von insgesamt 1.095.000 Euro. Dies teilen die heimischen Landtagsabgeordneten Alfred Sauter und Dr. Hans Reichhart (beide CSU) mit.

215.000 Euro bekommt der Landkreis Günzburg für die Generalsanierung der Sporthalle der Markgrafen-Realschule in Burgau. 116.000 Euro werden dem Landkreis für den Neubau einer Sporthalle für die Christoph-von-Schmid-Schule, Staatliche Realschule Thannhausen bereitgestellt. Weitere 87.000 Euro erhält der Landkreis für den Umbau der Christoph-von-Schmid-Schule, Staatliche Realschule Thannhausen.

Mit 110.000 unterstützt der Freistaat Bayern die Stadt Krumbach bei der Erweiterung der Kindertagesstätte „Maria Hilf“ um zwei Kindergartengruppen. Weitere 50.000 Euro bekommt die Stadt Krumbach für die Generalsanierung der Freisportanlagen am Schul- und Sportzentrum Krumbach.

Außerdem erhält der Markt Jettingen-Scheppach einen Baukostenzuschuss in Höhe von 117.000 Euro für die Generalsanierung des Hauses für Kinder "St. Martin" Jettingen-Scheppach. Der Markt Offingen kann sich über 400.000 Euro für den Ersatzneubau der Kindertagesstätte Offingen freuen.

„Der Freistaat unterstützt  die Baumaßnahmen im Landkreis Günzburg in besonderer Weise und zeigt sich damit erneut als verlässlicher Partner. Die Durchführung möglichst vieler kommunaler Bauvorhaben fördert dabei auch unsere heimische Bauwirtschaft“, freut sich Alfred Sauter. „Die kommunale Hochbauförderung wird somit weiterhin auf außerordentlich hohem Niveau fortgeführt. Für die Kommunen ist diese Förderung des Freistaats ein wichtiger Baustein für eine ausgewogene Infrastruktur. Egal ob Neubau-, Umbau- oder Erweiterungsmaßnahmen – ohne diese zusätzlichen Mittel wären viele wichtige Projekte vor Ort nicht umsetzbar“, so Dr. Hans Reichhart.

Der Freistaat unterstützt seine Kommunen mit erheblichen finanziellen Mitteln aus dem kommunalen Finanzausgleich. In 2017 erreicht der kommunale Finanzausgleich ein neues Rekordniveau von insgesamt über 8,9 Mrd. Ein besonderer Schwerpunkt des kommunalen Finanzausgleichs 2017 liegt auf der Stärkung der kommunalen Investitionskraft beim Bau von Schulen und Kindertageseinrichtungen.