Breitbandförderprogramm 2008 - 2011 - Abgeschlossene Verfahren

04.05.2015

Das ursprüngliche Bayerische Breitbandförderprogramm hatte eine Laufzeit bis zum 31.12.2011. Im Landkreis Günzburg wurden 29 von 34 Städten und Gemeinden mit einer Investitionsförderung in Höhe von ca. 2,6 Millionen Euro durch den Freistaat unterstützt. Somit profitierten etwa 85 Prozent aller Kommunen im Landkreis Günzburg vom Breitbandförderprogramm.

Insgesamt 1.301 von 2.056 bayerischen Kommunen erhielten Förderbescheide zum Ausbau der Breitband-Infrastruktur, also über 60 Prozent. Alles in allem sind rund 108 Millionen Euro in den Breibandausbau in Bayern geflossen.
 
Ziel des Programms war die Versorgung von unterversorgten ländlichen Gebieten sowie von Gewerbe-, Industrie- und Kumulationsgebieten (Gemeindeteile mit einer deutlichen Häufung von Unternehmen). Als unzureichend versorgt galten Privathaushalte mit weniger als 1 Mbit/s.
Der Erfolg des Förderprogramms beruhte neben guten Förderkonditionen auf mehreren weiteren Säulen. Hierzu gehörten die umfassenden kostenlosen Beratungsangebote ebenso wie die rasche und im Rahmen der europäischen Vorgaben unbürokratische Abwicklung des Programms durch die Regierungen.

 
Sämtliche Gemeinden im Landkreis Günzburg, die die Breitbandförderung beantragt haben und gefördert wurden, sind in der nachfolgenden Tabelle mit den Förderbeträgen aufgelistet.

Breitbandförderung im Landkreis Günzburg 2008 bis 2011 (Stand: Dezember 2014)
 
Gemeinden im Landkreis Günzburg die an keinem Förderprogramm teilgenommen haben, finden Sie nachfolgend aufgeführt:
 
 
(Quelle Daten: StMWIVT/StMF/TÜV Rheinland - Darstellung: Landtagsbüro)

Teilen Sie diese Meldung