Landkreis Günzburg auf Platz 9 deutschlandweit

23.02.2018
© Abgeordnetenbüro Alfred Sauter
© Abgeordnetenbüro Alfred Sauter


München. Der Landkreis Günzburg belegt im aktuellen Focus-Ranking der Regionen deutschlandweit den 9ten Platz. Damit verbessert sich die Region im Focus-Deutschland-Check um einen weiteren Platz. Die heimischen Abgeordneten Dr. Hans Reichhart und Alfred Sauter sehen die Region weiterhin auf einem sehr guten Weg: „Wir sind bestens aufgestellt. Der Landkreis Günzburg hat sich unter den Top-Regionen in Deutschland etabliert!“

 
Jedes Jahr vergleicht das Magazin Focus alle deutschen Landkreise und kreisfreien Städte. Als Kriterien werden unter anderem Firmenneugründungen, Produktivität, Einkommen und Attraktivität aber auch die Lebensqualität herangezogen. Im Endergebnis belegt der Landkreis Günzburg insgesamt Platz 9 im Deutschlandvergleich aller 401 Regionen. In Bayern kommt der Landkreis auf den 5. Rang.
 
„Mit unserem herausragenden Abschneiden zeigt sich, dass die Weichenstellungen der letzten Jahre richtig waren. Wir haben in Infrastruktur genauso investiert wie in Schulen, Kindergärten oder Krankenhäuser. Die Folge dieser gemeinsamen Investitionen zahlen sich nun aus“, lobte Dr. Hans Reichhart das positive Abschneiden der Region. Alfred Sauter sieht in den guten Zahlen auch eine Bestätigung für das gute politische Klima im Landkreis Günzburg: „Die Zusammenarbeit zwischen Politik, Wirtschaft und Verwaltung hat sich in der Region bewährt. An ihr wird deutlich, dass wir gemeinsam vieles erreichen können und dabei nicht nur wirtschaftliche Erfolge ermöglichen, sondern auch die Lebensqualität deutlich steigern konnten.“ 
 
Abschließend bekräftigen Alfred Sauter und Dr. Hans Reichhart ihre Zielsetzung für den Landkreis Günzburg: „Die Studie zeigt, dass es sich im Landkreis Günzburg gut arbeiten und leben lässt. Wir müssen auch in Zukunft die Rahmenbedingungen optimal gestalten. Egal ob beim Infrastrukturausbau, der Unterstützung von Familien, auch durch den Ausbau der Betreuungsmöglichkeiten, oder deutlichen Investitionen in unsere Schulen und Krankenhäuser, in den zügigen Breitbandausbau sowie die Verbesserung des Mobilfunknetzes. Wir wollen die Region weiterhin stärken.“ Hierfür seien viele Einzelanstrengungen nötig, um am Schluss diese Spitzenposition weiter halten und möglicherweise sogar noch ausbauen zu können.