Woche der Ausbildung: Landtagsabgeordnete werben für Lehre im Landkreis

23.02.2018 | Günzburg
Eine Ausbildung im Landkreis: immer eine gute Idee.
Eine Ausbildung im Landkreis: immer eine gute Idee.


Jede zehnte Lehrstelle im Landkreis Günzburg blieb 2017 unbesetzt – besonders viele davon im Handwerk. Am kommenden Montag, den 26. Februar eröffnen die Landtagsabgeordneten Sauter und Reichhart die bayernweite Woche der „Aus- und Weiterbildung“ im Landkreis in Ichenhausen und Thannhausen. 

 
Günzburg. Jede dritte Lehrstelle in Deutschland bleibt nach Angaben der deutschen Industrie- und Handelskammer unbesetzt. Im Landkreis Günzburg ist es jede Zehnte, wie die Agentur für Arbeit in Donauwörth im Februar mitteilte. „Viele Jugendliche nutzen die Möglichkeiten vor Ort nicht“, sagt der Landtagsabgeordnete Alfred Sauter (CSU), „dabei sind unsere heimischen Firmen innovationsstark und zukunftsträchtig. Wir möchten Jugendliche auf das Potential unseres Mittelstands in der Region hinweisen.“ Am kommenden Montag, den 26. Februar, eröffnen die Landtagsabgeordneten Sauter und Reichhart die bayernweite „Woche der Aus- und Weiterbildung“ im Landkreis in Ichenhausen und Thannhausen. 
 
Die Aktionswoche erklärt vom 26. Februar bis 4. März bayerischen Schülerinnen und Schülern das duale Ausbildungssystem. „Jetzt im Frühjahr ist der Zeitpunkt sich über Ausbildungsplätze zu informieren“, sagt Landtagsabgeordneter Hans Reichhart (CSU). „Das deutsche Ausbildungssystem ist weltweit bekannt – und wir im Landkreis Günzburg sind mit dem breiten Angebot an mittelständischen Firmen ein guter Teil davon.“ Die Jugendlichen schnuppern in der kommenden Woche in mittelständische Betriebe im Landkreis und lernen Ausbildungsberufe kennen. Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Sozial- und Arbeitsministern Emilia Müller riefen die Aktionswoche 2017 ins Leben. 
 
 
Unbesetzte Lehrstellen – auch ein Problem in der Region Günzburg-Krumbach
Im Landkreis Günzburg blieben zum Lehrjahresanfang 2017 exakt 104 Lehrstellen unbesetzt, 1055 Ausbildungsplätze wurden 2017 insgesamt im Landkreis angeboten. „Es ist ein großes Problem, dass jeder zehnte Ausbildungsplatz leer bleibt“, sagt Alfred Sauter, MdL. „Der Fachkräftemangel wird in der Zukunft die Situation noch verschärfen. Wir müssen jetzt handeln, damit die Schere zwischen Ausbildungsplätzen und Lehrlingen nicht noch weiter auseinander geht.“ 806 Bürger des Landkreises begannen 2017 eine Lehre, wie die Agentur für Arbeit im Februar mitteilte. Im Jahr 2016 blieben von 1011 Lehrstellen des Landkreises 107 unbesetzt. Insgesamt traten 2016 exakt 833 Lehrlinge der Region ihren Ausbildungsplatz an.
 

26. Februar, 12.00 Uhr: Die heimischen MdL bei Abenstein in Ichenhausen
Zum Beginn der Woche der Ausbildung besuchen die heimischen Abgeordneten die Firma Abenstein in Ichenhausen und die Fleischwerke E. Zimmermann in Thannhausen. „Abenstein ist über die Landkreisgrenzen hinaus für Altbausanierungen und Hochbaumaßnahmen bekannt“, sagt Hans Reichhart, MdL. „Die Baufirma ist ein gutes Beispiel unserer lokalen Wirtschaftskraft.“ Bis zu drei Auszubildende pro Jahr beginnen bei der Firma Abenstein ihre Lehre. Aktuell bildet der Ichenhausener Mittelständler sieben Azubis in den Fachrichtungen Maurer, Hochbaufacharbeiter und Beton/Stahlbetonbauer aus. Abenstein beklagt zunehmend die Schwierigkeiten, die Lehrstellen zu besetzen. Am 26.Februar werden die Landtagsabgeordneten Sauter und Reichhart um 12.00 Uhr mit den Geschäftsführern und Azubis über ihre Erfahrungen mit der Ausbildung, Erfolge sowie Herausforderungen sprechen. 
 
 
26. Februar, 14.30 Uhr: Sauter und Reichhart sprechen mit Azubis der Fleischwerke Zimmermann in Thannhausen
Die Fleischwerke E. Zimmermann sind einer der traditionsreichsten Wurstproduzenten Deutschlands. Die Qualität des 1894 gegründeten Unternehmens überzeugte einst selbst den bayerischen König – er verlieh den Mittelschwaben den Titel des „königlichen bayrischen Hoflieferanten.“  Inzwischen produzieren 250 Mitarbeiter Wurst-und Fleischwaren in Thannhausen, darunter sind 13 Auszubildende.  Pro Jahr bemüht sich der Mittelständler um sechs Lehrlinge. Zimmermann bildet in den Professionen Fachkraft Lebensmitteltechnik, Fachlagerist, Lagerlogistiker, Kaufleute, Industriemechaniker, Elektroniker und Maschinen- und Anlagenführer aus.  
Um 14.30 Uhr informieren sich die Landtagsabgeordneten Alfred Sauter und Dr. Hans Reichhart über die Ausbildungssituation in Thannhausen.