Joseph-Bernhart-Fachakademie bald unter dem Dach einer gemeinnützigen Gesellschaft

04.06.2018
Bild: pixabay
Bild: pixabay

Mit einem Vorab-Bescheid bestätigt das Kultusministerium die schulaufsichtliche Genehmigung des Trägerwechsels vom Landkreis auf die Bürgerstiftung.  Die staatlichen Zuschüsse für die Joseph-Bernhart-Fachakademie steigen dank des Wechsels um bis zu einem Drittel.

Höhere staatliche Fördergelder und eine finanzielle Entlastung des Landkreises: Der Trägerwechsel der Joseph-Bernhart-Fachakademie zum Schuljahr 2018/2019 ist in greifbare Nähe gerückt. Die gemeinnützige Schulträger GmbH der Bürgerstiftung erhält die schulaufsichtliche Genehmigung, das bestätigte das Kultusministerium auf Anfrage der CSU-Landtagsabgeordneten Alfred Sauter und Hans Reichhart vorab.  „Für den Landkreis und die Fachakademie ist dies ein bedeutender Schritt“, sagt Finanzstaatssekretär Dr. Hans Reichhart, „beide Seite profitieren – die staatlichen Zuschüsse für die Joseph-Bernhart-Fachakademie steigen signifikant, der Landkreis wird mit bis zu 300.000 Euro jährlich finanziell entlastet.“

Auch den Schülern und Lehrkräften der Krumbacher Fachakademie kommt der Trägerwechsel zu Gute. „Der Landkreis Günzburg ist ein hervorragender Bildungsstandort“, sagt Landtagsabgeordneter Alfred Sauter. „Mit der nachhaltigen Sicherung der Joseph-Bernhart-Fachakademie kann die Unterrichtsqualität auf hohem Niveau weiter aufrecht erhalten werden.“ Auf die Schüler der Joseph-Bernhart-Fachakademie kommen weiterhin keine Schulgebühren zu.

Die Bürgerstiftung des Landkreises Günzburgs gründete mit der Bestätigung des Kreistags im Februar 2018 eine gemeinnützige Schulträger GmbH. „Die Bürgerstiftung hat die Förderung von Bildung und Schulen im Landkreis in den Stiftungsstatuten fest verankert“, sagt Stiftungsratvorsitzender Manfred Krautkrämer, „die Bildung einer gemeinnützigen Schulträger GmbH war ein naheliegender Schritt.“

Insgesamt liegt der geplante Finanzbedarf der Joseph-Bernhart-Fachakademie für das Schuljahr 2018/2019 bei 1,6 Mio. Euro. Rund 1 Mio. Euro wird zukünftig der Freistaat als Betriebszuschuss tragen. Das entspricht der aktuellen Planung zufolge rund einem Drittel mehr, als dies in kommunaler Trägerschaft möglich war. Für den vollständigen Trägerwechsel der Krumbacher Fachakademie wird nun auf die staatliche Anerkennung der Regierung von Schwaben gewartet. Die private Trägerschaft wird dann zum 1. August 2018 greifen.

Einen ähnlichen Trägerwechsel vollzog der Landkreis Günzburg bereits 2012, als die Berufsfachschule für Musik von kommunaler in private Trägerschaft überging. Die Joseph-Bernhart-Fachakademie in Krumbach ist derzeit in Bayerisch-Schwaben die einzige kommunal geführte Fachakademie.