Schwaben ist Leitregion für moderne Pflege

Rund 50 Krankenhäuser sowie 1300 Hausärzte gewährleisten in Schwaben eine hochwertige und flächendeckende medizinische Versorgung. Das Durchschnittsalter der Hausärzte in Schwaben liegt bei 54 Jahren – und damit unter dem bayerischen Durchschnitt. Das Projekt CARE REGIO etabliert in Schwaben eine Leitregion für moderne Pflege. Ab September steht zusätzlich das neu eingeführte Landespflegegeld mit jährlich 1000 Euro zur Entlastung pflegender Angehöriger bereit.

Rund 500 Mio. Euro zusätzlich für pflegende Angehörige

Die Sicherstellung einer menschenwürdigen Betreuung im Alter ist dem neuen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder ein besonderes Anliegen. Mit dem Landespflegegeld, dem Ausbau von Pflegeplätzen und der Stärkung der Kurzzeitpflege greift Gesundheitsministerin Melanie Huml pflegenden Angehörigen unter die Arme.  Rund 500 Mio. Euro werden dafür in Zukunft zusätzlich zur Verfügung gestellt.

Ambulant betreutes Wohnen in Günzburg

Die persönliche Selbstbestimmung ist für jeden Menschen ein wichtiges Bedürfnis. Deshalb sind gerade in Situationen in denen Menschen ihr Leben durch eine geistige, psychische oder körperliche Behinderung oder durch eine chronische Abhängigkeitserkrankung nicht vollständig selbst meistern können, individuell angepasste Betreuungslösungen gefragt. Diese Lösungen gewährleisten soweit möglich die Selbstbestimmtheit und Eigenverantwortung der Betroffenen sowie auch die Beteiligung am gesellschaftlichen Leben.

Pflege im Alter

Bis ins hohe Alter selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden und in der vertrauten Umgebung leben, so der Wunsch fast aller älteren Menschen. Doch das Alter bringt neben körperlichen Einschränkungen häufig auch Krankheiten mit sich, die eine Pflege notwendig machen. Wie kann der Wunsch nach Selbstständigkeit trotzdem möglichst lange erfüllt werden?

Jahreskrankenhausbauprogramm - Laufende Verfahren

In den Jahren 2011 bis 2016 fließen rund 11,6 Millionen Euro an Fördermitteln aus dem Jahreskrankenhausbauprogramm in den Landkreis Günzburg. Gefördert werden damit umfangreiche Modernisierungs- und Neubaumaßnahmen an den Kreiskliniken Krumbach und Günzburg.

Jahreskrankenhausbauprogramm - Abgeschlossene Verfahren

In den Jahren 2004 bis 2011 wurden Einrichtungen zur medizinischen Versorgung der Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Günzburg mit rund 21 Mio. Euro aus dem Bayerischen Jahreskrankenhausbauprogramm gefördert.

Bezirkskrankenhaus Günzburg

Das Bezirkskrankenhaus Günzburg befindet sich in der Ludwig-Heilmeyer-Str. 2 in Günzburg. Auf dem Klinikareal mit seinen 100 Einzelgebäuden und den Parkanlagen zwischen Günzburg und Reisensburg sind 1.140 Mitarbeiter beschäftigt. Über 15.000 Patienten werden dort jedes Jahr behandelt. In den Jahren 2005 bis 2011 wurden der Neubau der OP-Abteilung, der Abteilung für Sterilisation sowie die Modernisierung der Automatischen Warentransportanlage am Bezirkskrankenhaus Günzburg mit rund 12,7 Millionen Euro aus dem Bayerischen Jahreskrankenhausbauprogramm gefördert.

Die Kreiskliniken Günzburg-Krumbach

Das selbständige Kommunalunternehmen Kreiskliniken Günzburg-Krumbach betreibt zwei Kliniken der Grund- und Regelversorgung. Als Anstalt des öffentlichen Rechts stellen die Kreiskliniken Günzburg-Krumbach die medizinische Versorgung der Bevölkerung des Landkreises Günzburg und der angrenzenden Gebiete nach dem Krankenhausplan des Freistaates Bayern sicher. Beide Kliniken verfügen über einen gemeinsamen Vorstand sowie gemeinsame Abteilungen für Personalverwaltung, Buchhaltung, Controlling und Informationstechnik. Eine hochwertige medizinisch-technische Ausstattung (u.a. Computertomographen) und modernste Intensivmedizin unterstützen ein professionelles und motiviertes Krankenhaus-Team aus allen Berufsgruppen. Beide Kliniken gewährleisten eine Notfallversorgung während des ganzen Jahres (24 Stunden, 7 Tage die Woche).