Positive Entwicklung im Schulmuseum Ichenhausen

20.07.2020

Das Schulmuseum Ichenhausen lockt stetig mehr Besucher an. Zielgruppenorientierte Vermittlungsangebote und die Vielfalt an Ausstellungen gelten als entscheidende Bausteine für den Erfolg der Einrichtung.

Das Zweigmuseum des Bayerischen Nationalmuseums München glänzt durch ein vielfältiges, attraktives Angebot, was sich in kontinuierlich steigenden Besucherzahlen niederschlägt. Im vergangenen Jahr konnten 14.500 Besucher in Ichenhausen begrüßt werden, darunter mehrheitlich Schulklassen, die teils auch längere Anfahrtswege auf sich nehmen. Museumsleiterin Johanna Haug: „Es reicht nicht aus, eine tolle Ausstellung einfach nur aufzubauen. Es braucht immer wieder neue Vermittlungsformate, wie beispielsweise die lange Nacht des Lesens, geistliche Führungen durch Kunstausstellungen, Workshops im Atelier, Künstlergespräche oder Taschenlampenführungen.“

Die Museumsarbeit wird durch die finanzielle Unterstützung der Stadt Ichenhausen, des Landkreises Günzburg und des Bezirks Schwaben ermöglicht. Ichenhausens Bürgermeister Robert Strobel ist stolz auf das Alleinstellungsmerkmal seiner Kleinstadt und hebt die sehr guten Möglichkeiten zur Bildungsarbeit in der Region hervor.

Exemplarisch für den Erfolg des Schulmuseums kann die 2018 eröffnete Dauerausstellung im Unteren Schloss genannt werden, die mit zahlreichen interaktiven Stationen den Besucher selbst in die Geschichte des Lehrens und Lernens versetzt. Darüber hinaus ist die Ausstellung „Ichenhausener Geschichten“ des Stadtarchivs ist besonders für die Einheimischen von besonderer Bedeutung, dokumentiert sie doch anschaulich, wie sehr Hausansichten die jeweilige Zeitgeschichte widerspiegeln.

Erneuerungsvorhaben für das Schulmuseum

Fortlaufend werden auch die Betriebsstätten verbessert. Neben der Sanierung der Fassade des Gebäudes bekommt das Schulmuseum eine Außenverschattung und eine bessere Klimatisierung. Investiert werden ca. 500.000 Euro, wovon knapp die Hälfte das Land tragen wird. Der Rest wird zu je einem Drittel auf den Bezirk Schwaben, den Landkreis Günzburg und die Stadt Ichenhausen verteilt.

Teilen Sie diese Meldung