Förderprogramm „Digitales Rathaus“

29.06.2021

Der Freistaat Bayern unterstützt seine Kommunen bei der Digitalisierung der Verwaltung durch das Förderprogramm „Digitales Rathaus“.

 Für die erstmalige Bereitstellung von Online-Diensten können Gemeinden, Zusammenschlüsse von Gemeinden sowie Gemeindeverbände im Freistaat Bayern bis zu 20.000 Euro Förderung erhalten. Der digitale Servicestaat kann so weiter vorangebracht werden. Bürgerinnen und Bürger sollen einfach, schnell und online Anträge stellen können, wie beispielsweise die Beantragung des Bewohnerparkausweises oder die Anmeldung eines Gewerbes.

Gefördert werden die Kosten für die Anschaffung und Einrichtung von Software zur erstmaligen Bereitstellung von Online-Diensten sowie gegebenenfalls Lizenzkosten für maximal zwei Jahre. Der Fördersatz beträgt 80 % der zuwendungsfähigen Ausgaben (bzw. 90 % für Zuwendungsempfänger, die überwiegend dem Raum mit besonderem Handlungsbedarf zuzurechnen sind).

Aus dem Landkreis Günzburg hat in diesem Jahr die Stadt Günzburg eine Fördersumme in Höhe von 13.280,40 Euro erhalten. Weitere Informationen zum Förderprogramm und zum Förderantrag können unter www.digitales-rathaus.bayern abgerufen werden.

Neben dem Förderprogramm „Digitales Rathaus“ bietet die Bayerische Verwaltungsschule (BVS) in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Vermessungsverwaltung und den kommunalen Spitzenverbänden das viertätige Basisseminar „Grundkurs Digitallotse“ an. Ziel ist es, Beschäftigten in den Kommunen Grundlagenwissen zum Thema E-Government zu vermitteln, damit sie innerhalb ihrer Behörden dazu beitragen können, die digitale Verwaltung weiter auszubauen. Der Freistaat Bayern übernimmt 80 % der Seminargebühren für einen Mitarbeiter pro Kommune. Die Seminare finden an ausgewählten Ämtern für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (bzw. den zugehörigen BayernLabs) in ganz Bayern statt. Weiterführende Informationen zum „Grundkurs Digitallotse“ stehen unter www.bvs.de/digitallotse zur Verfügung.

Teilen Sie diese Meldung