Dorferneuerungs- und Infrastrukturprojekte im Landkreis Günzburg

02.10.2019

Der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) fördert die nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums in der Europäischen Union. Im Landkreis Günzburg wurden in der aktuellen Förderperiode (2014-2020) 5 Projekte mit insgesamt 1,71 Mio. Euro unterstützt

Wattenweiler, Markt Neuburg a.d. Kammel (Förderung 670.000 Euro)

In Wattenweiler erfolgte der Neubau eines Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrhauses am „Wassermannareal“. Die Umsetzung erfolgte als Anbau an das bestehende ehemalige Dorfgasthaus, „Gasthaus Stern“, welches in diesem Zuge auch umfassend saniert wurde. Auch die angrenzenden Freianlagen wurden neu gestaltet. Es entstand ein neuer Dorfmittelpunkt für alle Vereine und Institutionen der Dorfgemeinschaft.

Billenhausen, Stadt Krumbach (Förderung 236.000 Euro)
 
In Billenhausen wurde im Zuge der Generalsanierung und Erweiterung des bestehenden Kindergartens auch Räumlichkeiten für die Dorfgemeinschaft geschaffen. Diese Räumlichkeiten wurden so gestaltet, dass eine multifunktionale Nutzung aller Bürgerinnen und Bürger für Versammlungen, Proben, Ausstellungen gewährleistet werden kann. Alle Räumlichkeiten des Gebäudes sind barrierefrei erreichbar.

Mönstetten, Gemeinde Dürrlauingen (Förderung 636.000 Euro)
 
Die Gemeinde Dürrlauingen errichtete in Mönstetten ein Dorfgemeinschaftshaus. Das Gebäude wurde so konzipiert, dass im Ober- und im Untergeschoß multifunktionale nutzbare Räumlichkeiten entstanden, welche für größere Veranstaltungen und kleinere Besprechungen genutzt werden können. Auch der örtliche Schützenverein findet im neuen Dorfgemeinschaftshaus seine neue Heimat. Das gesamte Gebäude wird barrierefrei durch einen behindertengerechten Personenaufzug erschlossen.

Ellzee, Gemeinde Ellzee (Förderung 125.000 Euro)
 
In der Gemeinde Ellzee wurde im Zuge der Neugestaltung des Friedhofes auch das angrenzende Friedhofsumfeld neu gestaltet. Neben der Neuanlage von Parkplätzen wurde auch der Friedhofsvorplatz aufgewertet, beispielsweise durch Schaffung von Verweilmöglichkeiten zur Verbesserung der Kommunikation. Zusätzlich wurden bestehende Wegeverbindungen barrierefrei gestaltet.

Mindelzell, Gemeinde Ursberg (Förderung 43.000 Euro)
 
Die Gemeinde Ursberg plant in Mindelzell den Bau eines zeitgemäßen und funktionalen Parkplatzes am gemeindlichen Friedhof sowie die Aufwertung des Ausgangspunktes des örtlichen Kreuzweges durch entsprechend gestalterische Maßnahmen. Hierdurch entsteht ein neuer Treffpunkt mit hoher Aufenthaltsqualität, welcher generationenübergreifend zum Sitzen, Verweilen und Informieren einlädt. Mit der Umsetzung der Maßnahme wurde im Herbst 2019 begonnen.

Teilen Sie diese Meldung