Die Situation im Landkreis Günzburg

31.03.2016

Der Landkreis Günzburg ist wie jeder Landkreis in Deutschland entsprechend den Verteilungsregelungen verpflichtet, Asylbewerber aufzunehmen und unterzubringen. Das Landratsamt Günzburg verfügt über eine Koordinationsstelle für ehrenamtliches Engagement für Asylsuchende. Diese berät zu Fragen rund um die ehrenamtliche Tätigkeit in diesem Bereich. Die Kontaktdaten sowie weitere Informationen stehen auf der Homepage des Landratsamtes Günzburg zur Verfügung.

Entsprechend der festgelegten Verteilungsquoten entfällt für den Landkreis Günzburg eine Aufnahme von 0,14% der bundesweit ankommenden Asylbewerber. Die Verteilung der Asylbewerber zwischen den Bundesländern richtet sich nach dem so genannten Königsteiner Schlüssel, der die Einwohnerzahl sowie das Steueraufkommen der Bundesländer ins Verhältnis setzt. Dieser Schlüssel wird für jedes Jahr neu berechnet.




Stand: Oktober 2015

Auch im Landkreis Günzburg ist parallel zur Zunahme der Asylbewerber auf Bundesebene eine Steigerung der Asylbewerberzahlen seit Jahresbeginn 2013 zu verzeichnen.



Stand: Oktober 2015

Der Landkreis Günzburg bemüht sich um eine möglichst dezentrale Unterbringung um Belastungen gleichmäßig zu verteilen und die Integration zu erleichtern.


Stand: Oktober 2015

Auf Basis der Einwohnerzahlen vom Ende Juni 2014 verfügt der Landkreis Günzburg im Durchschnitt über 13,1 Unterbringungsplätze für Asylbewerber pro 1000 Einwohner. Abhängig von den örtlichen Gegebenheiten kann sich die Belastung der einzelnen Gemeinden jedoch unterscheiden. Vor allem die Erstaufnahmeeinrichtung im Prinz-Eugen-Park fällt für die Stadt Günzburg ins Gewicht.


Stand: Oktober 2015

Der Großteil der Asylbewerber im Landkreis Günzburg stammt aus Syrien und Afghanistan.



Stand: Oktober 2015

Der überwiegende Teil der Asylbewerber im Landkreis Günzburg ist zwischen 26 und 64 Jahre alt. Jedoch besteht auch ein erheblicher Anteil an Kleinkindern (0-5 Jahre) sowie ein Jugendlichen und jungen Erwachsenen (16 bis 25 Jahre).



Stand: Oktober 2015

Zum Ende September 2015 befanden sich 147 Personen, die im Asylverfahren als schutzbedürftig anerkannt wurden im Landkreis Günzburg. Etwa 41% dieser Personen wurden als Asylberechtigte oder als Flüchtlinge im Rahmen der Genfer Flüchtlingskonvention anerkannt. Bei knapp 48% der Personen besteht ein Abschiebungsverbot. Der absolut überwiegende Teil der schutzbedürftigen Personen stammt aus Syrien (56%). Insgesamt machen die Länder Syrien und Afghanistan ca. 83% der schutzwürdigen Personen im Landkreis Günzburg aus.



Stand: September 2015

Teilen Sie diese Meldung