Bayerische Landesstiftung: 17.400 Euro für Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Scheppach

04.12.2017
© Bayerische Landesstiftung
© Bayerische Landesstiftung


Scheppach/München(js). Die Bayerische Landesstiftung fördert mit 17.400 Euro die Dachstuhl- und Außeninstandsetzung der Katholischen Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Scheppach. Dies hat der Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung im Rahmen seiner jüngsten Sitzung beschlossen, wie die heimischen Landtagsabgeordneten Alfred Sauter und Dr. Hans Reichhart (beide CSU) mitteilen. 
 
 


Die Katholische Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Scheppach geht auf eine gotische Chorturmkirche zurück. 1768/69 erfolgten Umbau und Vergrößerung im Stil des Rokoko unter der Leitung des Baumeisters Joseph Dossenberger. Dabei wurden der gotische Chorturm und die Hälfte des gotischen Langhauses in den Neubau integriert. Wand- und Deckenfresken stammen von Franz Martin Kuen. 1924 wurden in der Sakristei Wandmalereien aus dem 15./16. Jahrhundert freigelegt.
 
„Es ist erfreulich, dass mit der Bewilligung des Zuschusses durch die Bayerische Landesstiftung ein nachhaltiger Beitrag zum Erhalt dieses ortsbildprägenden Baudenkmals geleistet werden kann“, freut sich Alfred Sauter. 
Die Gesamtkosten für die Dachstuhl- und Außeninstandsetzung betragen 480.000 Euro, wovon 193.000 Euro auf den denkmalpflegerischen Mehraufwand entfallen. Der von der Bayerischen Landesstiftung gewährte Zuschuss beläuft sich auf 17.400 Euro. Die übrigen Kosten werden durch das Landesamt für Denkmalpflege, die Diözese Augsburg, den Markt Jettingen-Scheppach, den Landkreis Günzburg, den Bezirk Schwaben sowie aus Eigenmitteln erbracht.
 
Die seit 1972 bestehende Bayerische Landesstiftung fördert kulturelle und soziale Projekte, vor allem Erhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen von bedeutenden Bau- und Kunstdenkmälern in Bayern, aber auch Baumaßnahmen nichtstaatlicher Museen, modellhafter Alten-, Pflege- und Behindertenreinrichtungen sowie herausragende Projekte der Kinder-, Familien- und Jugendhilfe. „Im Landkreis Günzburg konnten dank der Unterstützung der Bayerischen Landesstiftung bereits viele bedeutsame Baudenkmäler für die kommenden Generationen erhalten werden“, so Dr. Hans Reichhart abschließend.