Wasserversorgung und Abwasserentsorgung im Landkreis Günzburg

15.05.2015

In den Jahren 2003 bis 2014 wurden abwassertechnische Vorhaben und Anschlussmaßnahmen im Bereich der Wasserversorgung im Landkreis Günzburg mit über 5 Millionen Euro gefördert. Durch die maßgebliche Unterstützung des Freistaats Bayern verfügen die Kommunen heute über moderne und effiziente Anlagen zur Wasserversorgung und Abwasserentsorgung.

Landtagsabgeordneter Alfred Sauter hatte sich bei den ehemaligen Umweltministern Dr. Werner Schnappauf, Dr. Otmar Bernhard, Dr. Markus Söder und Dr. Marcel Huber nachdrücklich dafür eingesetzt, dass seitens des Freistaats sowohl die abwassertechnischen Vorhaben im Landkreis Günzburg als auch die Anschlussmaßnahmen im Bereich der Wasserversorgung bestmöglich finanziell gefördert werden.

Im Bereich der Wasserversorgung wurden die Anschlüsse Waldheim (Kammeltal), Erisweiler (Neuburg a.d. Kammel) und Häuserhof/Reichertsried (Münsterhausen) mit fast 300.000 Euro bezuschusst.

Vorhaben der Abwasserentsorgung erhielten eine Förderung von rund 3,6 Millionen Euro. Beispielsweise flossen in den Jahren 2010 und 2011 für den Anschluss der Ortsteile Hagenried, Oberhagenried, Häuserhof und Reichertsried an die Abwassereinigungsanlage des Abwasserzweckverbands „Burtenbach-Münsterhausen“ Fördermittel in Höhe von insgesamt über einer Million Euro an die Marktgemeinde Münsterhausen. Weitere 920.755 Euro wurden zwischen 2010 und 2013 für den abwassertechnischen Anschluss der Ortsteile Uttenhofen und Schönebach (Ziemetshausen) aufgewendet.

Ebenso konnte die Abwasserentsorgung durch 384 Kleinkläranlagen mit einem Fördervolumen von über 1,2 Millionen Euro entscheidend verbessert werden. In auf Dauer angelegten Kleinkläranlagen muss ein vergleichbarer Gewässerschutz wie in öffentlichen Kläranlagen sichergestellt sein. Derartige Anlagen sind mit mechanisch-biologischen Behandlungsstufen ausgerüstet,  deren Leistungsfähigkeit mit den Anforderungen an kommunale Kläranlagen vergleichbar ist.

Für die hohe Lebensqualität in der Region ist eine effiziente Wasserversorgung und Abwasserentsorgung auf höchstem technischen Niveau von großer Bedeutung. Die staatliche Förderung trägt maßgeblich zu vergleichsweise niedrigen Gebühren bei.

Teilen Sie diese Meldung