Der Landkreis Günzburg investiert im Jahr 2019 noch mehr Geld in den Umweltschutz

15.01.2019

Laut Thomas Kreuzer, dem Vorsitzenden der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, ist Bayern das Öko-Land Nr. 1 in Deutschland. Auch wir Schwaben tragen zu diesem verdienten Titel bei. So werden im Landkreis Günzburg im Jahr 2019 mit 445.000 Euro fast 50.000 Euro mehr in Umweltschutz investiert als im Jahr 2018. Dies entspricht einer Steigerung von gut 12,5 Prozent.

Die Investitionen in den Umweltschutz in unserem Landkreis kommen zahlreichen neuen und bereits bestehenden Projekten zugute. So hat sich der Landkreis beispielsweise dazu bereit erklärt in den kommenden 10 Jahren jährlich 25.000 Euro für die Renaturierung der Auwälder entlang der Donau in Schwaben zur Verfügung  zu stellen.
Diese Unterstützung des Naturschutzprojektes „Schwäbischer DonAuwald“ steht im Einklang mit dem Trend zur Renaturierung und Förderung extensiver Landwirtschaft in unserem Freistaat. So wird bereits ein Drittel der landwirtschaftlich genutzten Flächen in Bayern extensiv bewirtschaftet, Tendenz steigend.

Ende Januar startet in Bayern das Volksbegehren „Rettet die Bienen“. Auch unser Landkreis leistet bereits seit längerer Zeit seinen Beitrag zum Schutz der Insekten. So wird auch in diesem Jahr wieder der Kreisverband der Imker unterstützt um hierdurch den Schutz der Bienen zu gewährleisten und zum Erhalt der Artenvielfalt beizutragen.

Ein weiteres im Jahr 2019 gefördertes Projekt ist das „Netzwerk Umweltbildung“ im Landkreis Günzburg, welches bereits seit einigen Jahren durch den Landschaftspflegeverband Günzburg als Träger Unterstützung findet.
Ziel dieses Projektes ist es Groß und Klein für einen verantwortungsvollen Umgang mit Mensch und Natur im täglichen Leben zu sensibilisieren. Vor allem aber sollen die Jüngsten in Kindergärten und Schulen in den heutigen Zeiten von Smartphone und Social Media für die Natur „vor der Haustüre“ begeistert werden.
Da die Kosten bislang zu 70 Prozent vom Bayerischen Umweltfond übernommen werden und dieser Zuschuss für 2019 noch nicht gesichert ist, wird der Landkreis in diesem Jahr bis zu 16.500 Euro der anfallenden Kosten übernehmen.

Weitere Informationen zum „Netzwerk Umweltbildung“ im Landkreis Günzburg finden Sie unter folgendem Link: http://www.umweltbildung-guenzburg.de/index.htm

Näheres zum Naturschutzprojekt „Schwäbischer DonAuwald“ können Sie unter folgendem Link erfahren: https://www.donautal-aktiv.de/naturschutzgrossprojekt-donauwald.html

Teilen Sie diese Meldung