Freistaat investiert 200.000 Euro in den Bahnhof Freihalden

„Auf der Strecke Augsburg-Ulm werden ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2022 vom neuen Betreiber Go-Ahead fabrikneue Züge mit einer Einstiegshöhe von 76 Zentimetern zum Einsatz kommen. Damit die modernen Züge auch wei-terhin in Freihalden halten können, ist eine Erhöhung der Bahnsteige am Bahnhof erforderlich“, so der Landtagsabgeordnete Alfred Sauter. Der Bayeri-sche Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr Dr. Hans Reichhart hat dem Stimmkreisabgeordneten Alfred Sauter mitgeteilt, dass die Kosten für die er-forderlichen Planungen in Höhe von EUR 200.000 vom Freistaat übernommen werden. „Die Schiene muss als attraktives Verkehrsmittel neben der Straße noch besser ausgestaltet werden. Um die Benutzerzahlen zu erhöhen muss den vielen Pendlern eine angenehme Fahrt zum Arbeitsplatz und zurück nach Hause angeboten werden. Moderne Züge, in die darüber hinaus auch Fahrgäs-te mit viel Gepäck oder Kinderwagen sicher einsteigen können, sind dafür un-erlässlich“, so Sauter weiter.

Über 60.000 Euro an Fördermitteln der Bayerischen Landesstiftung für den Denkmalschutz im Landkreis Günzburg

Für sieben Kulturdenkmäler und besondere Bauprojekte im Landkreis Günz-burg stellt die Bayerische Landesstiftung für Denkmalschutz Fördergelder in Höhe von insgesamt 60.520 Euro zur Verfügung. Im Einzelnen handelt es sich hierbei um die Pfarrkirche St. Martin in Burgau-Unterknöringen, die Evang.-Luth. Johanneskirche in Burtenbach, das Untere Schloss in Ichenhausen, die Friedhoskapelle „St. Patritius“ in Wettenhausen, ein Anwesen in Krumbach, die Pfarrkirche St. Stephan in Autenried sowie die Pfarrkirche St. Stephan in Deisenhausen.

Ausbau B 16 zwischen Günzburg und Gundelfingen

Der Ausbau der B 16 zwischen Günzburg und Gundelfingen wird im Rahmen eines Modellvorhabens umgesetzt. Ein Antrag auf Durchführung eines entsprechenden Pilotprojektes wird beim Bund gestellt, das Bayerische Bauministerium hat seine Zusage hierfür bereits erteilt.

Neues Parkleitsystem in Günzburg

Für das dynamische Parkleitsystem erhält die Stadt Günzburg eine Förderung des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr in Höhe von 310.000 Euro. Das Parkleitsystem ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung", sagt Landtagsabgeordneter Alfred Sauter. "Wer einen freien Parkplatz gezielt ansteuern kann, vermeidet unnötige Wege und damit auch unnötige Emissionen. Das entlastet die Innenstadt vom Verkehr. Und das bedeutet weniger Stress bei Anwohnern und Autofahrern. Eine klassische Win-Win-Situation."

Über 4,6 Millionen Euro vom Freistaat für kommunale Hochbaumaßnahmen im Landkreis Günzburg

Auch in diesem Jahr unterstützt der Freistaat Bayern wieder kommunale Hochbaumaßnahmen im Landkreis Günzburg. Der Landkreis Günzburg, die Städte Günzburg und Krumbach, die Märkte Jettingen-Scheppach und Offingen, die Gemeinden Aletshausen, Bibertal und Röfingen sowie der Schulverband Thannhausen erhalten Zuweisungen nach Artikel 10 des Finanzausgleichsgesetzes (FAG) für kommunale Hochbaumaßnahmen in Höhe von insgesamt 4.638.000 Euro. Dies teilen die heimischen Landtagsabgeordneten Alfred Sauter und Staatssekretär Dr. Hans Reichhart (beide CSU) mit.

Beliebtes Häuslebauer- Förderprogramm neu aufgelegt: Freistaat fördert Energiesanierung

Im Rahmen des 10.000 Häuser Programms werden ab sofort weitere Mittel in Höhe von insgesamt 27 Millionen Euro für energetische Sanierung bereitge-stellt. Seit 2015 fördert der Freistaat Baumaßnahmen mit 90 Millionen Euro. Vor allem bei den schwäbischen Häuslebauern ist das Programm sehr beliebt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 20.000 Tonnen CO2 werden jährlich durch das 10.000 Häuser Programm in Bayern eingespart.

9 Millionen Euro mehr für die Dorferneuerung

Die heimischen CSU-Abgeordneten Alfred Sauter und Hans Reichhart haben sich für eine deutliche Erhöhung der Mittel zur Dorferneuerung eingesetzt. Um 9 Millionen Euro steigen die Fördergelder 2018 auf 36 Millionen Euro. Bereits 2017 wurde im Landkreis Günzburg kräftig investiert.