Sport schweißt zusammen: Jetzt für Bayerischen Integrationspreis bewerben!

05.02.2019

Zum sechsten Mal verleiht der Freistaat Bayern den Bayerischen Integrationspreis. Dieses Jahr steht er unter dem Motto „Der Sport schafft’s, der Sport macht’s.“ Bewerben können sich Vereine, Initiativen oder Personen, die sich im Bereich Integration durch Sport engagieren.  

Günzburg. Im Sport werden Werte wie Zusammenhalt, Fairness, Engagement und Solidarität im Alltag erlebbar. Integration durch Sport steht im Fokus des diesjährigen Bayerischen Integrationspreises. „Wer auf dem Spielfeld zusammenhält, wer sich als Vereinskamerad in der Umkleidekabine begegnet, schaut nicht auf Sprache, Hautfarbe, Religion oder Herkunft des Anderen“, sagt Landtagsabgeordneter Alfred Sauter. „Nirgends funktioniert Integration daher so unbeschwert wie im Sport.“

Der bayerische Integrationspreis wird 2019 zum sechsten Mal verliehen. An der Ausschreibung können sich Personen, Vereine, Institutionen, Projekte oder Initiativen beteiligen, die sich im Bereich Integration durch Sport engagieren. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 6.000 Euro dotiert.

„Sport überwindet am schnellsten soziale und kulturelle Unterschiede“, sagt Sauter. Gerade Kinder und Jugendliche entwickelten in Sportvereinen und im Spiel mit Gleichaltrigen ihr erstes Wertefundament und das Selbstvertrauen, das für ihre weitere Entwicklung wichtig ist, so Sauter weiter. In einem Mannschaftssport übe man auch Qualifikationen wie Ehrgeiz und Durchhaltevermögen auf eine natürliche Art und Weise ein. Die Erfahrungen, die diese Kinder im Sport machen, stärken ihre Persönlichkeit. Sauter: „Je früher solche Kompetenzen erlernt werden, desto tiefer prägen sie sich ein.“

Der Bayerische Landtag stiftet den Integrationspreis gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration und der Integrationsbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung.  Bewerbungen werden noch bis zum 12. März unter der Mailadresse: integrationsbeauftragte@stmi.bayern.de entgegengenommen. Die Preisverleihung findet am 27. Juni 2019 im Bayerischen Landtag statt.