Sicheres Bayern – sichereres Günzburg

11.04.2019
©pixabay
©pixabay

„In Bayern leben heißt sicherer leben“. Da ist der Anspruch der CSU für Bay-erns Bürgerinnen und Bürger. Auch im Jahr 2018 wurde diese Zusage wieder eingehalten, wie der bundesweite Vergleich der Kriminalitätsstatistik aus dem Jahr 2018 zeigt. Gerade der Landkreis Günzburg schneidet hierbei wieder her-vorragend ab.

Bayern ist und bleibt das sicherste Bundesland in Deutschland und auch wir Günzburger profitieren hiervon enorm. Mit 4889 Straftaten auf 100.000 Einwohner weist Bayern die geringste Kriminalitätsbelastung innerhalb Deutschlands auf. Die Spitzenstellung als „sicherstes Bundesland“ behauptet Bayern mit großem Abstand zu Baden-Württemberg (5191) und Hessen (5971). Zwar stieg die Zahl der verübten Straftaten insgesamt in Bayern von 2017 auf 2018 um 0,9 Prozent an, jedoch steht dem gegenüber auch eine um 0,1 Prozent auf 64,5 Prozent verbesserte Aufklärungsquote.
 
Der Landkreis Günzburg kann im Vergleich hierzu eine um 0,3 Prozent verbesserte Aufklärungsquote auf 66,6 Prozent vorweisen. Darüber hinaus steigerten sich die im Jahr 2018 verübten Straftaten im Vergleich zu 2017 nur um marginale 0,01 Prozent auf insgesamt 6358.
 
Im Vergleich mit Gesamtbayern kann sich im Landkreis Günzburg vor allem der Rückgang bei Einbruchdiebstählen sehen lassen. So verringerten sich Wohnungseinbrüche in Kombination mit Diebstählen von 2017 auf 2018 um -39,4 Prozent. Bayernweit war hier lediglich ein Rückgang von -13,3 Prozent zu verzeichnen. Auch die Verstöße gegen das Aufenthalts- und Asylgesetz nahmen um 29,8 Prozent auf 181 Fälle deutlich ab. Im Vergleich hierzu sank die Zahl der Verstöße in Gesamtbayern um „nur“ -4,6 Prozent.
 
Der deutliche Rückgang der Straftaten in diesen Bereichen ist dem engagierten Einsatz der Polizeibeamtinnen und –beamten im Bereich der Prävention und Strafverfolgung zu verdanken. Die Grundlage um diesen Einsatz personell zu bewerkstelligen hat die Bayerische Staatsregierung unter maßgeblichem Einfluss der CSU geschaffen. In den Jahren 2017 und 2018 wurden über 1000 neue Stellen bei der Polizei in Bayern geschaffen wurden. Auch bis 2023  sind jedes Jahr 500 weitere Polizeistellen geplant, also insgesamt nochmal 2.500.
 
Nur durch klare Maßstäbe in der Innen- und Sicherheitspolitik lässt sich die Kriminalitätsrate auch weiterhin niedrig halten.