Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Sozialer Zusammenhalt“ 2020: Jeweils 30.000 Euro für die Städte Ichenhausen und Krumbach

31.07.2020
©pixabay
©pixabay

Die Stadt Ichenhausen erhält in diesem Jahr 30.000 Euro aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Sozialer Zusammenhalt“, die Stadt Krumbach kann sich über einen Zuschuss in gleicher Höhe freuen. Dies teilt der heimische Landtagsabgeordnete Alfred Sauter (CSU) mit.

Im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms „Sozialer Zusammenhalt – Zusammenleben im Quartier gemeinsam gestalten“ werden städtebaulich, wirtschaftlich, sozial benachteiligte und strukturschwache Stadt- und Ortsteile stabilisiert und aufgewertet. Das Programm zeichnet sich vor allem durch seinen interdisziplinären Ansatz aus und bündelt die Aktivitäten einer sozialen Stadtentwicklung.

Die Finanzhilfen werden für städtebauliche Gesamtmaßnahmen zur Erhöhung der Wohn- und Lebensqualität und Nutzungsvielfalt, zur Verbesserung der sozialen Infrastruktur, zur Stärkung des Zusammenhalts in der Nachbarschaft und zur Integration aller Bevölkerungsgruppen eingesetzt.

„Im Sinne einer ganzheitlichen Perspektive werden bereits vor Ort tätige Akteure und bestehende oder geplante Projekte in die Förderung einbezogen werden, um durch eine Abstimmung vor Ort die Kräfte zu bündeln. Das Ziel ist es, Strukturen für eine langfristige Verstetigung erfolgreicher Maßnahmen über den Förderzeitraum hinaus zu schaffen“, so Alfred Sauter.

Bayernweit werden 2020 insgesamt 132 Städte und Gemeinden mit über 50 Millionen Euro aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm  „Sozialer Zusammenhalt“ unterstützt. Von der Städtebauförderung geht auch eine hohe Anstoßwirkung für weitere Investitionen aus. Sie leistet damit einen wertvollen Beitrag für den Arbeitsmarkt.

Alfred Sauter abschließend: „.Vor allem im ländlichen Raum wird durch das Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm ein wertvoller Beitrag geleistet, um die regionalen Besonderheiten zu schützen und damit die Lebensqualität aller Menschen im Landkreis Günzburg zu steigern."